Kategorien
Allgemein

Arbeitsvisum für China

Zum Thema Arbeitsvisum in China gibt es zwar einiges an Material, aber eine Schritt für Schritt Anleitung mit erläuternden Dokumenten habe ich noch nicht gesehen.

Im Vofeld stellen sich einige Fragen, welche bereits eventuell durch den China Vor – und Nachteile Artikel beantwortet werden können.

Die Bedingungen ändern sich stetig. Echte Sicherheit kann nur die Behörde, welche die Erlaubnis ausstellt bieten. Bei Agenturen ist der preisliche Unterschied nicht gering. So wurden mir für ein und dieselbe Dienstleistung zwischen 3000 und 10 000 Yuan Renminbi 元 angeboten. Die Agenturen mögen es mit ihrem Büro in der Innenstadt begründen.

Bitte klären Sie, wann immer es möglich ist, ob es sich um einen Komplettpreis oder einen reinen Dienstleistungspreis handelt. In usnerem Fall mussten wir noch etwa €100 an die Regierung zahlen. Somit ergeben sich durchschnittlich €500 pro Jahr.

Es gibt im Groben drei Möglichkeiten, um ein Arbeitsvisum zu erhalten:

  1. In seinem Heimatland das Arbeitsvisum vorbereiten

+ Meistens kann man auf seine Unterlagen und örtliche Behörden zu Hause besser und schneller zugreifen.

+ Es ist kein Versand von Unterlagen von Dritten, welche Sie bitten müssen notwendig

2. In Hong Kong oder dem zur Volksrepublik nahemn Ausland

+ In den meisten Fällen ist es ziemlich nah an Shenzhen, wenn man dort arbeitet

+ Es kann Variante 2 mit Variante 3 kombiniert werden. Das heißt man kann de größten Teil der Unterlagen in Shenzhen direkt vorbereiten.

Anmerkung: Viele Arbeitgeber wollen, dass der ausländische Kolelge möglichst zeitnah anfängt. Aber dieser Schritt ist illegal ohne Arbeitsvisum.

Die einzige rechtlich zu überprüfende Situation wäre von zu Huase aus, egal ob Deutschland oder China zu arbeiten. In deisem Fall würden aber Steuern in Deutschland fällig werden, die nicht der Arbeitgeber sondern der Arbeitnehmer abführen sollte.

– Falls man in einer anderen Stadt oder weit entfernten Provinz arbeitet kann es teuer werden in Hong Kong sich auzuhalten

Anmerkung: Der letzte Stand war das neben den Unterlagen und der Anmeldung am Ende noch ein Interview mit einem Beamten durchgeführt wird.
Falls deises misslingt, wird trotz der anderen erfolgreichen Schritte kein Arbeitsvisum ausgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.